Klage gegen Motassadeq soll erweitert werden

 

- "DIE WELT - online"


Der im Al-Qaida-Prozess angeklagte mutmaßliche Terrorist Mounir El Motassadeq soll sich nach Ansicht der Nebenklage auch wegen Körperverletzung verantworten. Der Nebenklagevertreter Ulrich von Jeinsen sagte am Donnerstag, ein entsprechender Antrag an das Gericht werde „mit Sicherheit" kommen. El Motassadeq soll an den Planungen der Hamburger Terrorzelle für die Anschläge vom 11. September 2001 beteiligt gewesen sein und musste sich bisher vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 3045 Fällen und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verantworten. Angesichts dieser Verbrechen sei die Ausweitung der Anklage auf den Vorwurf der Körperverletzung nur eine Marginalie, meinte von Jeinsen. Um ein möglichst hohes Strafmaß zu erreichen, sei dieser Schritt aber erforderlich. Von Jeinsen vertritt gemeinsam mit dem Rechtsanwalt Andreas Schulz für inzwischen 15 Amerikaner die Nebenklage. Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt. dpa


Artikel erschienen am 3. Jan 2003